Erzbahntrasse
10 Kilometer quer durch das Ruhrgebiet von der Jahrhunderthalle/Westpark mitten in Bochum, entlang der Stadtgrenze zwischen Gelsenkirchen und Herne bis zur Gelsenkirchener "Zoom Erlebniswelt" am Rhein-Herne-Kanal - ein Rad- und Wanderweg auf einer ehemaligen Bahntrasse.





Abseits vom Straßenverkehr mit interessanten Ausblicken und vielen Zeugnissen der Ruhrgebiets-Industrie.


Anfang und Ende der Erzbahntrasse bilden zwei schwungvolle Brücken. Die über den Rhein-Herne-Kanal wird voraussichtlich erst Ende Mai öffentlich freigegeben


Blick in den Zoo

Die Strecke steigt von Norden nach Süden (in Richtung Bochum) meist leicht an. Nicht stark, aber spürbar und direkt vergleichbar, wenn man in beide Richtungen hin und zurück fährt: in Richtung Gelsenkirchen geht es leichter und somit auch schneller. Die gesamte Strecke hat keine unübersichtlichen engen Kurven, nur an einer Stelle kreuzt eine nur wenig befahrene Straße in Bochum Hordel den Radweg.



Sie verläuft zum großen Teil auf einem Damm und entlang der Strecke geht es über 15 Brücken, die andere Bahnlinien, Straßen und Wege überführen.


Die Pfeilerbrücke von unten gesehen
und oben aus Radlersicht:


Besonders interessant: Pfeilerbrücke, Erzbahnschwinge, Zeche / Siedlung Carolinenglück


Zeche Carolinenglück

Der Radweg ist Teil des Radwegenetzes NRW. Der R27 führt über die Erzbahntrasse in ihrer gesamten Länge (nach Freigabe der Brücke am Hafen Grimberg). Von der Kray-Wanner Bahn aus folgt der südliche Emschparkradweg (EPR) ca. 2,3 km der Erzbahntrasse Richtung Bochum.


Abzeig Kray-Wanner Bahn Richtung Zollverein

Die Erzbahntrasse von Norden (GE) nach Süden (BO):

Start an der Stahlseilhängebrücke über den Rhein-Herne-Kanal
500 m entlang der Zoom-Erlebniswelt mit Einblicken in das Zoo-Areal.
0,7 km Brücke über den Hüller Bach
1,2 km unter Grimberger Allee/alte Eisenbahnbrücke


Karte: © Regionalverband Ruhr, Essen

1,5 km Unterführung A42
2,4 km Brücke/Zufahrt Wilhelmstraße
2,7 km Brücke Bickernstraße


Karte: © Regionalverband Ruhr, Essen

2,9 km Brücke an der Königsberger Straße / Zugang über Treppe
3,3 km Brücke Emschertalbahn, Florastraße/Berliner Straße / Zufahrt ca. 200 m Richtung Herne entlang des Wäldchens (etwa 500 m)
4,0 km Zufahrt / Brücke Gelsenkirchener Straße
4,3 km Brücke über Köln-Minderner Bahn / Beginn Pfeilerbahn (etwa 400 m lang)


Karte: © Regionalverband Ruhr, Essen

4,8 km Anbindung den Emscher-Park-Radweg (EPR), Kray-Wanner-Bahntrassen-Radweg (durchgehend bis Zeche Zollverein)
4,9 km Brücke "Hinter Brehmers Hof"
5,1 km Brücke / Zufahrt Hofstraße


Karte: © Regionalverband Ruhr, Essen

5,5 km kleine Brücke über Fußweg
6,2 km Erzbahnbrücke 6, Günnigfelder Straße / Zugang über Treppe
6,7 km Brücke "Am Blumenkamp"
7,0 km Erzbahnbrücke
7,1 km Zufahrt Blücherstraße, westlich bzw. Hüllerbachstraße östlich (EPR, Richtung Zeche Hannover)


Karte: © Regionalverband Ruhr, Essen

7,9 km einzige Straßenkreuzung am Kabeisemannsweg
8,3 km Zufahrt Hordeler Straße
8,5 km Zeche Carolinenglück


Karte: © Regionalverband Ruhr, Essen

9,1 km Brücke A 40
9,5 km Erzbahnbrücke
9,7 km Erzbahnbrücke / Zufahrt Gahlensche Straße
10,0 km Erzbahnschwinge / Westpark / Jahrhunderthalle


Karte: © Regionalverband Ruhr, Essen

Der Streckenverlauf in Google-Maps:
http://maps.google.de/maps/ms?hl=de&ie=UTF8&msa=0&msid=117388230809466618551.00048166c8d1332a3e90d&ll=51.485084,7.187505&spn=0.011531,0.03577&t=h&z=16

Weitere Infos und Fotos:
http://de.wikipedia.org/wiki/Erzbahntrasse

Kommentieren